Spandauer Prominenz

Spandauer Prominenz

Der Berliner Bezirk Spandau hat zahlreiche bekannte Persönlichkeiten hervorgebracht.

Eine der heute sehr bekannten Berühmtheiten ist beispielsweise der Sänger Adel Tawil. Der am 15. August 1978 geborene Star aus Berlin wurde vor allem durch die sehr erfolgreiche Band Ich + Ich bekannt. Der Sohn nordafrikanischer Einwanderer wuchs in Berlin Spandau auf und war zunächst Mitglied der Boyband The Boyz. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Annette Humpe mit dem Duo Ich + Ich startete im Jahr 2004 und dem Erscheinen der Single „Vom selben Stern“. Im Jahr 2007 erreichte Adel Tawil vier Top Ten Platzierungen. Auch der mit der Sängerin Cassandra Steen im Jahr 2009 aufgenommene Song „Stadt“ wurde ein großer Erfolg. Das Lied „Pflaster“ der Gruppe Ich + Ich aus dem Jahr 2009 war ein Nummer-1-Erfolg. Adel Tawil erhielt im Jahr 2007 die Goldene Schallplatte, in den Jahren 2009 und 2011 den Musikautorenpreis und im Jahr 2010 einen ECHO in der Kategorie „Produzententeam“.

Ein weiterer sehr bekannter Musiker aus Berlin Spandau ist das Mitglied der deutschen Punkrock-Band Die Ärzte Bela B. Der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Dirk Albert Felsenheimer heißt, wurde am 14. Dezember 1962 in Berlin geboren und ist auch als Komponist, Schlagzeuger, Schauspieler und Synchronsprecher tätig. Bela B. ist in Berlin Spandau aufgewachsen und begann bereits während seiner Jugendzeit mit der Musik. Im Jahr 1982 gründete er gemeinsam mit Jan Vetter (Farin Urlaub) und dem Bassisten Sahnie die Gruppe „Die Ärzte“. Nach einer vorübergehenden Trennung in den Jahren 1989 bis 1993 fand die Gruppe in der Besetzung Bela B., Farin Urlaub und Rodrigo González wieder zusammen und ist auch heute noch sehr erfolgreich.

Der Puppenspieler, Bauchredner und Comedian Sascha Grammel wuchs ebenfalls in Berlin Spandau auf. Der am 19. Februar 1974 geborene Grammel hat einen eigenen Stil entwickelt, welchen er selbst als Puppet-Comedy bezeichnet und welcher aus den verschiedenen Elementen des Puppenspiels mit Comedy, der Zauberei und des Bauchredens besteht. Öffentliche Auftritte hat der Comedian seit dem Jahr 2007. Insbesondere „Frederic Freiherr von Furchensumpf“ – eine Puppe, die eine Art Adler-Fasan darstellt, die Schildkröte „Josie“ und der „Wissenschaftler Prof. Dr. Peter Hacke“ sind Bestandteile seiner Shows. Sascha Grammel erhielt im Jahr 2011 den Deutschen Comedypreis und im Jahr 2012 Doppel-Platin für seine DVD „Hetz mich nicht“.

Weitere bekannte Persönlichkeiten von Berlin-Spandau sind die Schauspielerin Grit Boettcher, der Sänger und Moderator Oli.P, der Sänger Ivan Rebroff und das Rap-Duo Icke & Er.